ENGAGEMENT

Die Corona-Krise fordert, verunsichert und polarisiert. Wir inittieren zu ausgewählten Themen die Diskussion und  bieten eine Dialog-Plattform.

 

Mit dem Gefäss DENKHAUS schaffen wir Debattenräume, in denen wir die Polarisierungsdynamik und Strategien zur Deeskalation mit Akteuren aus Politik, Behörden, Medien, Zivilgesellschaft und Forschung diskutieren.

Nächstes DENKHAUS (Zoom): Mittwoch, 9. Juni, 12.30 bis 14 Uhr

 

«Grundrechtsdebatte in der Krise»

Damit die Grundrechte in der aktuellen Krise bestand haben, braucht es eine differenzierte Diskussion über die Verhältnismässigkeit von Einschränkungen und über die damit verbundenen ethischen Herausforderungen. Wo und wie findet diese Diskussion aktuell statt?  Wie stellen wir den offenen Zugang unterschiedlicher Interessengruppen und gesellschaftlicher Akteure zu dieser Diskussion sicher? 

 

Wir laden Vertreter*innen von Behörden, Wissenschaft, Medien, NGOs, Vereinen und Parteien zur Bestandsaufnahme und den Austausch über bestehende Gefässe und Netzwerke ein. Und fragen: Wie können wir diese Debatte als Gesellschaft partizipativer und transparenter gestalten? Siehe dazu auch unseren Blogbeitrag. 

 

Anmeldung DENKHAUS, 9. Juni

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Den Zoom-Link schicken wir Ihnen in Kürze zu.

Bisherige Veranstaltungen:

zum Blogbeitrag als Diskussionsgrundlage: 

 "Eskalationsdynamik in der Corona-Krise"

PolarisierungTALK.png
zum Blogbeitrag als Diskussionsgrundlage: 
"Herausforderungen der Medien in der Corona-Krise"