NEUE STRATEGIEN FÜR BEHÖRDEN ZUR BEWÄLTIGUNG DER CORONA-KRISE

Die zweite Welle ist da. Einer der Gründe ist die mangelnde Umsetzung der angeordneten Massnahmen. Es ist Zeit für neue Wege: In einer "ausserordentlichen Lage" sind ausserordentliche Projekte gefordert, bestehende Strategien müssen weiterentwickelt und angepasst werden - unter Einbezug der Zivilbevölkerung.

Die Expertinnen der Fachstelle für Dialog und Partizipation bieten Analyse, Lösungen und helfen bei der Umsetzung. 

Lesen Sie den Beitrag von Cordula Reimann und Andrea Huber

zur gesellschaftlichen Dynamik der Corona-Krise und neuen Strategien. Erschienen am 21. 10. 20 in CH-Media (PDF)

  • Beratung zu Kommunikations-strategien von Bund, Kantonen und Gemeinden.  
     

  • Aufbau und Umsetzung von Dialog- und Partizipations-formaten.
     

  • Beratung zum Umgang mit Kritiker*innen der
    Corona-Massnahmen

ZIEL

Die Corona-Krise betrifft uns alle. Alle gesellschaftlichen Bereiche sind betroffen. Nationale, kantonale und auch Behörden auf Gemeindeebene, aber auch Unternehmen, Vereine, Verbände, Institutionen und Privatpersonen sind mit neuen Herausforderungen konfrontiert. In der Krise wird sichtbar, dass die altbewährten Konsultationsverfahren und Top-Downansätze der Kommunikation nicht genügen. Wegen der Dynamik der Krise sind immer wieder Anpassungen nötig, seien es die Regelungen im Altersheim, kantonale Schutzmassnahmen, welche die Schulen besonders betreffen oder Entlassungen in Unternehmen.

 

Auch in diesen oft sehr komplexen und konfliktreichen Situationen, bringen Dialoge und Partizipation mehr als die Einwegkommunikation: Wenn Massnahmen diskutiert werden können, ist die Chance höher, dass viele sie mittragen. Wenn ein Dialog stattfindet, wissen Entscheidungsträger*innen, dass sie wichtige weitere Aspekte in die Lösungsfindung integrieren können.

 

Wenn Partizipation stattfindet, entsteht Vertrauen. Mit unserem Angebot bieten wir Hand dazu, auch in dynamischen Zeiten Lösungen zu entwickeln, die der Krise Stand halten und auch darüber hinaus gesellschaftliche Impulse geben. 

Über uns

 

ANGEBOT

Beratung zu Kommunikationsstrategien von Bund, Kantonen und Gemeinden.

Aufbau und Umsetzung von Dialog- und Partizipationsformaten.

Beratung im Umgang mit Kritiker*innen der Corona- Massnahmen.

Beispiele

 

Aufbau von Fokusgruppen zu Corona-Massnahmen in Zusammenarbeit mit Forschungs-instituten.

 

Beratung für das Entwickeln ergänzender Partizipation.

 

Strategieberatung für die behördliche Kommunikation.

Beratung im Umgang mit neu entstandenen Foren, Gruppierungen und daraus resultierenden

politischen Vorstössen.

Beratung zur Prävention gegen  Radikalisierung in den sozialen Medien.

 

Facilitation und Evaluation von Dialogen.

 

LÖSUNGEN

für kantonale Behörden

für Gemeinden

für Gemeinden

 

für

Gemeinden

für kantonale Behörden

für Bundes-behörden

TEAM

Andrea Huber

Expertin für Strategieberatung

und politische Kommunikation

Andrea Huber studierte Politikwissenschaften, Rechts- und Medienwissenschaften, sowie Pädagogik. An der Schnittstelle dieser Disziplinen war sie jahrelang in verschiedenen Funktionen tätig, zuletzt als Initiantin und Geschäftsführerin von «Schutzfaktor M» – einem Zusammenschluss von 120 NGOs, welche sich für den Schutz der Menschen-rechte und gegen die Volksinitiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» engagierten. In dieser Rolle baute sie einen überparteilichen Ausschuss auf und vernetzte sich mit Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Gewerkschaften und Politik. So machte sie sich als «Brückenbauerin» einen Namen. Seit 2020 ist sie mit ihrer Firma routenplanerin.ch als Politikberaterin tätig.

  • LinkedIn Social Icon

Dr. Cordula Reimann

Expertin für Strategieberatung

und Konflikttransformation

Cordula Reimann arbeitet seit über 20 Jahren als strategische Beraterin, Kommunikations- und Konfliktberaterin, Mediatorin, Moderatorin und Facilitatorin für verschiedene Schweizer und internationale Organisationen des Menschen-rechtsschutzes, Entwicklungszusammenarbeit und Friedensförderung in Krisengebieten. Cordula Reimann leitet das Beratungsinstitut core und die Coachingfirma core coaching. Bevor sie sich 2011 selbstständig machte, hat Cordula Reimann das KOFF (Kompetenzzentrum Friedensförderung) der Schweizerischen Friedensstiftung «swisspeace» mitaufgebaut.

  • LinkedIn Social Icon
 
 

KONTAKT 

Wir freuen uns über die Kontaktaufnahme. Gerne stehen wir für ein unverbindliches, kosten-loses Erstgespräch zu Verfügung.

 

Andrea Huber, routenplanerin.ch

M: andrea.huber@routenplanerin.ch

T: +41 78 775 86 80

Cordula Reimann, corechange.ch

M: cr@corechange.ch

T: + 41 78 615 95 17

© C.Reimann & A.Huber, 2020
dialogundpartizipation.ch